NimmBus: Änderungen im HVV-Tarif zum Juni 2013

Änderungen im HVV-Tarif zum 9. Juni 2013

Am 9. Juni 2013 tritt eine kleine Änderung des HVV-Gemeinschaftstarifs inkraft:

Veränderte Umsteigeregelung für Kurzstrecke, Kurzfahrt SchnellBus und Nahbereich

Normalerweise gilt ein Umstieg, bei dem ein Bus oder Schiff beteiligt ist, automatisch als Ende einer Teilstrecke und bedeutet somit das Ende der Gültigkeit der Kurzstrecke bzw. der Kurzfahrt SchnellBus. Der Nahbereich gilt bis zum Ende der zweiten Teilstrecke. Neben bisher schon geltenden Ausnahmen von dieser Regel tritt folgende Regelung inkraft: Ein Umstieg gilt dann nicht als Ende einer Teilstrecke, wenn der Streckenabschnitt von irgendeiner Linie zu irgendeiner Zeit durchgehend befahren wird und an dieser Stelle keine Zahlgrenze auf dieser Linie besteht.

Dies führt zu einer tariflichen Gleichbehandlung von verschiedenen Fahrtmöglichkeiten auf derselben Strecke. In einem konkreten Fall z. B. fährt die Linie 275 tagsüber durchgehend von U-Berne bis Skaldenweg. Es gibt auf dieser Strecke keine Zahlgrenze, so dass eine Fahrt als Kurzstrecke gilt. Abends jedoch endet die Linie 275 bereits auf halber Strecke am Wildschwanbrook, die Fahrgäste müssen in die Linie 24 umsteigen, die zwar nicht von U-Berne kommt, aber von Wildschwanbrook bis Skaldenweg denselben Weg wie die Linie 275 fährt. Bisher endete die erste Teilstrecke also mit dem Umstieg am Wildschwanbrook, so dass die Fahrten abends mit Umstieg teurer waren als tagsüber ohne Umstieg, obwohl dieselbe Strecke befahren wird und der Fahrgast zudem keine andere Wahl hat. In Zukunft gilt auch mit Umstieg die Kurzstrecke, weil „tagsüber die Linie 275 durchgehend“ fährt.

Diese neuen Regelungen sind ab 9. Juni 2013 NimmBus enthalten (Programmversion 5.4l).

Weitere Informationen zum neuen HVV-Tarif finden Sie auf den Seiten des Hamburger Verkehrsverbundes.

Fahrkartenautomat

Startseite Nach Oben

© 2017 · Ingo Lange · · Impressum