NimmBus: HVV-Ausweitung nach Norden (Namen von Haltestellen)

Namen von Haltestellen

Seite vom Juni 2004, Teile können inzwischen veraltet sein!

Zusammen mit der Einführung von R-Liniennummern für die Züge des Regionalverkehrs wurde für die Bushaltestellen an den Bahnhöfen und Haltepunkten von R-Bahnen eine neue Namenssystematik eingeführt.

Vorher hießen Bushaltestellen an U-, S- und A-Bahn-Haltestellen z. B.

S-Bergedorf, S-Hasselbrook, U-S-Barmbek oder A-Schnelsen
Die Bushaltestellen außerhalb des Schnellbahnnetzes hatten folgende Namen:
Lauenburg,Bahnhof oder Bargteheide,Bahnhof
Jetzt wurden alle Bushaltestellen, an denen auch R-Bahnen halten, umbenannt in die folgende Form:
Bf. Bergedorf, Bf. Hasselbrook, Bf. Lauenburg und Bf. Bargteheide
Haltestellen, an denen keine R-Bahn hält, behalten weiterhin ihren alten Namen mit dem U-, S- oder A-Symbol.

Die Abkürzung „Bf.“ wird auch bei Haltepunkten verwendet. In den Fahrplänen der R-Bahnen selbst steht, wie auch bisher bei den Schnellbahnen, nur der Name ohne Symbol.

Die von der DB bekannten Zusätze hinter den Namen in Klammern wie bei Reinfeld (Holstein) oder Lauenburg (Elbe) werden innerhalb des HVV nicht verwendet, wenn es nicht zu Verwechslungen kommen kann.

Ausgenommen von der neuen Namenssystematik bleibt vorerst S-Neugraben, weil hier weniger als zehn für HVV-Fahrkarten freigegebene R50-Züge am Tag halten.

Bei allen anderen Haltestellennamen bleibt es beim alten System, d. h. Haltestellen außerhalb Hamburgs bekommen in der Regel den Ortsnamen vorangestellt, Haltestellen innerhalb Hamburgs werden meist ohne Ortsnamen geschrieben.

  Vorige SeiteNächste Seite  

Startseite Nach Oben

© 2017 · Ingo Lange · · Impressum